Planung für neues Video Projekt

Mahlzeit!

Ich plane gerade ein neues Projekt. Die eigene Linux-Distribution.

In letzter Zeit merke ich in den E-Mails und auch im Privaten immer mehr, dass unerfahrene Benutzer grosse Schwierigkeiten haben, Linux zu verstehen. Der Grund dafür ist, mit Windows bekommen man ein rundum „sorglos“ Paket angeboten. Es gibt nur eine Oberfläche, einen Dateimanager usw. So hat zum Beispiel mein Video zur Installation von HefftorLinux mit XFCE offensichtlich für grosse Verwirrung gesorgt, da gerade Windows-Benutzer gar nicht verstehen, was da denn nun anders ist, als bei der Installation mit Plasma.

Das brachte mich nun auf die Idee, eine Serie zu produzieren, in welcher ich die Installation von Linux von Grund auf demonstriere. Also kein Installer, oder ähnliches. Alles von Hand. Auf diese Weise hoffe ich, den geneigten Zuschauern und Linux interessierten Linux näher bringen zu können.

Planen tue ich es als Schritt für Schritt Anleitung, wie ich es schon hier im Blog bei der Installation von Arch gemacht habe, nur eben als Videos. Der geneigte Zuschauer soll sehen was ich tue und was daraufhin passiert. Egal ob er es nachmachen, oder sich nur anschauen will. Ich hoffe, wenn der interessierte Zuschauer es gesehen hat, dass er dann einen tieferen Einblick in Linux hat und bei eigenen Experimenten besser versteht, was da eigentlich los ist.

Eigene Distribution heisst in diesem Fall, ich baue ein Linux nach meinen und hoffentlich auch euren Vorstellungen auf. Sprich, wir entscheiden, welche Software am Ende installiert ist.

Der erste Schritt wird die Installation eines Internet fähigem Arch-Linux als Grundlage sein, welches selbst bootet und sich nach dem Bootvorgang automatisch mit dem Internet verbindet, um Software installieren zu können.

Der nächste Schritt wird die Installation der grafischen Benutzeroberfläche. Hier könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben, welche ihr gerne sehen würdet. Aktuell tendiere ich zu Cinnamon, da es dafür sehr gute Themes gibt, welche die Oberfläche wie Windows 10 aussehen lassen, was einen interessierten Benutzer beflügeln könnte, sich Linux ohne grosses Umgewöhnen anzuschauen. Ich bin jedoch für Vorschläge offen. Immer gerne rein in die Kommentare.

Mit diesem Linux will ich aber auch den Wechseln zwischen verschiedenen Oberflächen zeigen. Wie man zum Beispiel ganz einfach zwischen Cinnamon und beispielsweise XFCE4 wechseln kann, ohne dabei eine Oberfläche zu verändern.

Falls hierzu noch jemand Anregungen hat, immer rein in die Kommentare, ich würde mich freuen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.