Amiga OS 3.2 im Anmarsch!

Dank einer wirklich erfreulichen Spende ist das Amiga OS 3.2 jetzt tatsächlich auf dem Weg zu mir. Die Bestellbestätigung mit meiner Adresse habe ich vorliegen, jetzt dauert es eben noch ein paar Tage, bis es hier eintrifft.

Ich freue mich echt riesig darüber. Einmal weil es tatsächlich dieses neue Amiga OS gibt, dann auch, dass sich jemand zur Finanzierung bereiterklärt hat. Vielen, vielen Dank dafür!

Was heisst das aber jetzt? Nun, neben den Linux und Ark Videos, werde ich zukünftig auch Videos mit dem Amiga OS machen. Ich muss mich noch ein wenig schlau machen, ob mein Vorhaben so klappt, dann können wir auch gemeinsam C/C++ auf dem AmigaOS einsetzen und ich werde mich in React einarbeiten. Bin war eigentlich MUI-Fan, aber da ist ja dann doch schon ewig nichts mehr passiert.

Ich freue mich auf jeden Fall schon riesig!

Video zu Vivaldi

Kennt jemand den Browser Vivaldi? Nein? Dann solltet ihr euch dieses Video anschauen. Egal ob Linux, Windows, was auch immer, den Browser gibt es eigentlich überall und er kann überall das Gleiche!

Es ist egal ob Tabs, Tabs kacheln, Store, E-Mail, Kalender, Kontakte, er ist so ein bisschen wie die eierlegende Woll-Milch-Sau. Die Seiten werden mit Chromium dargestellt, also wenn es Chrome, Edge, Brave und Co darstellen kann, kann es Vivaldi auch. Grund genau, zumindest einen Blick drauf zu werfen!

D.Tube: https://d.tube/v/diabolusumarov78/fp0bbg5vkgv

Youtube: https://youtu.be/SjoTCP-6QJA

Linux 11

Manchmal ist es lustig, wie man auf einem Discord-Server unterwegs ist und auf einmal mitten in einer Diskussion um Windows 11 steckt.

Hauptdiskussion dabei war Sun Valley, oder wie die neue Oberfläche von Windows nun heisst. Da wurde mir dann erzählt, wie viel Mühen die Entwickler da investiert haben müssen. Nun, ich kann die Mühen nicht ganz nachvollziehen. Okay, wahrscheinlich wurde da tatsächlich einiges im Programmcode geändert. Dagegen will ich nichts sagen. Doch tatsächlich wurde in dem Zusammenhang fast ausschliesslich auf das Design eingegangen. Der Start-Button nun in der Mitte und so weiter.

Ich habe mich dann erdreistet und gesagt, für mich ist das kein Hexenwerk. Eigentlich ist es nur ein Thema für den Desktop-Manager. Ach, war da was los. Ich solle nicht solchen Mist von mir geben, wenn ich von der Materie keine Ahnung hätte.

Okay. Wie gesagt, es ging nur um das Erscheinungsbild! Nicht um eventuelle Funktionen, die mit der neuen Oberfläche nun mit am Start sind. Also dachte ich mir, ich beweise einfach mal, dass diese Designänderungen für Linux absolut kein Problem sind.

Tja, da hatte ich mich aber etwas geirrt. Mein eigentlicher Plan war, ein entsprechendes Thema suchen, installieren, ein bisschen die Leiste verschieben und gegebenenfalls noch das merkwürdige Windows Hintergrundbild einbauen.

Der Plan war gut, nur gibt es anscheinend für Cinnamon kein Thema, was sich mit Windows 11 beschäftigt. Also ein Grund zur Aufgabe? Quatsch! Was ist denn so ein Thema für einen Desktop, gerade in Cinnamon? Eine CSS-Datei und vielleicht noch ein paar Grafiken. CSS ist ja kein wirkliches Problem, kenne ich durch die Webentwicklung seit Jahren. Also musste ich nur noch herausfinden, welcher Tag was in Cinnamon bewirkt und da schau her:

Darf ich vorstellen? Linux 11! Da die Thema-Entwicklung für Cinnamon jetzt nicht wirklich gut dokumentiert ist, oder ich nur mal wieder zu blöd bin die Dokumentation zu finden, musste ich mit der Try & Error Methode vorgehen, wodurch das alles etwas länger gedauert hat.

Das eigentlich schlimme daran ist aber, mir macht das ja richtig Spass und irgendwie, wenn das Hintergrundbild weg ist, gefällt mir das sogar! Leider ist da wieder die Geschichte mit der Zeit. Aber, wenn ich wieder etwas Leerlauf habe, bastele ich weiter daran herum und denke eigentlich auch, dass ich dieses Thema dann als Linux 11 veröffentlichen werde. Aber dazu erfahrt ihr dann hier natürlich mehr.

Neues Video: Vergleich Plasma mit XFCE

Man hört ja oft, dass man Linux seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen kann. Das ist natürlich auch richtig, aber wirklich drauf eingegangen wird eigentlich nicht. Gerade die bekannten Distributionen schweigen dieses Thema quasi aus, da sie mehr oder weniger wollen, dass die Benutzer das auch benutzen, was sie vorgesetzt bekommen.

Mittels Hefftor-Linux zeige ich nun einmal, wie alleine verschiedene Desktop-Umgebungen, hier Plasma und XFCE, den Computer unterschiedlich belasten. Schaut es euch an, ich finde das Ergebnis sehr beeindruckend!

D.Tube: https://d.tube/#!/v/diabolusumarov78/fhc30ul1zyj

Youtube: https://youtu.be/OAvXq_fJp-I